fauliDas Magazin „CURBS“ ist eine Hochglanzzeitschrift für historischen Motorsport mit Berichten über Rennserien, Rennwagen und Persönlichkeiten aus dem Motorsport. Das Magazin ist in jedem gut sortierten Zeitschriftenhandel, Kiosk oder an Tankstellen in Deutschland, Italien, Österreich, Schweiz und Dänemark zu erwerben. Doch was hat dies mit dem Berg-Cup e.V. zu tun?

Ganz einfach: unser aktives und langjähriges Berg-Cup Mitglied Stefan „Fauli“ Faulhaber und sein Opel Minichberger Kadett 16V sind in der aktuellen Ausgabe (#20 August 2017) des Magazins zu finden.
Auf zwei Seiten berichtet der leidenschaftliche Motorsportler über sein Fahrzeug, die internationale Serie KW Berg-Cup und über Bergrennen im Allgemeinen.

Stefan bewegt seinen Opel Minichberger Kadett 16V in der Klasse E1 bis 1600ccm. Aktuell befindet er sich im Ranking hauchdünn hinter André Stelberg auf dem 2. Platz der KW Berg-Cup Klassenwertung. Fauli musste leider den Beginn seiner persönlichen Motorsportsaison 2017 verschieben. Beim Verladen für den 1. KW Berg-Cup Lauf in Schotten hatte er sich eine Sehne in der Schulter angerissen und sein Arzt ordnete ein striktes Fahrverbot an.

Nach dieser verordneten Zwangspause konnte er erst beim Wolsfelder Bergrennen ins Lenkrad greifen um seine Motorsportsaison 2017 zu starten. Gleich auf Anhieb konnte er tolle Ergebnisse einfahren, der 51-jährige sagt selber „die Saison 2017 läuft für mich sehr zufriedenstellend, wenn mir der Himmel nicht auf den Kopf fällt, so wie Asterix immer sagt, werde ich noch die restlichen zum KW Berg-Cup zählenden Läufe mit meinem Auto bestreiten .“

Wie bereits erwähnt führt André Stelberg (VW Corrado 16V) derzeit die Klasse bis 1600ccm knapp an. Nach dem Ausfall von André beim Osnabrücker Bergrennen mit vermutlich defekter Zylinderkopfdichtung ist nicht Gewiss, ob der 32-jährige am kommenden Wochenende beim Bergrennen in Oberhallau (CHE) teilnehmen kann. Sollte André seinen Schaden noch nicht behoben haben, hat Stefan gute Chancen seinen minimalen Rückstand einzuholen und sich an die Spitze der E1 bis 1600ccm im KW Berg-Cup zu setzen.

Für 2018 möchte der 51-jährige aus Brühl stammende Kadettfahrer sein Auto nochmals weiterentwickeln und in der 31. Auflage des KW Berg-Cups wieder versuchen so weit wie möglich nach vorn zu fahren. Fauli lässt schon heute durchblicken, dass er den „1600ern“ treu bleiben möchte und hofft, dass sich im nächsten Jahr wieder mehr Teilnehmer in seiner Klasse einschreiben damit die ohnehin schon heißen Fights um die Klassenspitze noch spannender werden.





FacebookTwitterGoogle Plus

Datenschutz Hinweis
Zum Seitenanfang